Vergilbte Wäsche weiß waschen

Angegraute oder vergilbte Bettwäsche verliert ihren Schleier, wenn man sie vor dem Waschen für einige Stunden in warmer Boraxlösung einweicht. Geben Sie in den Hauptwaschgang der Weißwäsche zusätzlich zum Waschpulver zwei bis drei Esslöffel Backpulver. Strahlend weiß wird Wäsche, wenn man dem 60°-Waschgang etwas Waschbenzin zugibt. Vergilbte Wäsche, der man bei 60 °C einen zusätzlichen Hygiene-Schub verleihen will, weicht man vor der Maschinenwäsche noch für zwei Stunden in heißer Sodalösung ein. Stark verschmutzte oder verfärbte helle Baumwollsocken bleicht man vor der Wäsche, indem man sie zusammen mit einigen Zitronenscheiben kocht. Durch das natürliche Bleichmittel erhalten sie ihre Farbe zurück. Weiße Wäsche strahlt wie neu, wenn eine Tüte Ultramarinblau dem letzten Spülgang zugefügt wird. Das begehrte alte Hausmittel verwandelt vergilbte Wäsche durch seine optischen Eigenschaften wieder in reines Weiß und wirkt gleichzeitig als Absorber von UV-Licht, was den strahlenden Effekt noch verstärkt.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.